Recruiting-Seminar „Fachkräfte aus Europa“

Immer mehr deutsche Unternehmen möchten Ihre Personalakquise internationalisieren und suchen nach geeigneten Wegen um ihren Fachkräftemangel zu lösen.

Die Europäische Union ist mit über 500 Millionen Menschen der größte Fachkräftemarkt der Welt und erst ein Bruchteil aller deutschen Betriebe hat ihn bislang zielführend entdeckt.

Doch schon kommen erste „halbseidene“ Akteure besonders aus osteuropäischen Ländern auf und auch die staatliche Arbeitsagentur möchte sich mit einer Umsonst-„Incoming“-Lösung als Konkurrenz zu den etablierten, privaten Agenturen positionieren. Doch welcher Weg eignet sich für welchen Betrieb und wie funktioniert es wirklich?

Warum scheitern viele Eigeninitiativen selbst von renommierten deutschen Unternehmen? Welcher Aufwand und welche Investitionen müssen tatsächlich betrieben werden und welche Stellgrößen müssen im eigenen Unternehmen verändert werden, damit der Fachkräftemangel auch langfristig der Vergangenheit angehören kann?

Dieses Spezialseminar bietet erstmals Einblick in den für viele deutsche Unternehmen neuartigen internationalen Arbeitsmarkt. Mit Lars Bosse und Peter Pedersen stehen zwei Fachleute auf der Bühne, die exklusiv ihre persönlichen Erfahrungswerte in dieses besondere Seminar einbringen, das Sie sich definitiv nicht entgehen lassen sollten.

Zielgruppe

Unternehmen mit zehn bis 1.000 Mitarbeitern, die international Fachkräfte gewinnen wollen.

Seminarinhalte

  • Grundlagen der internationalen Personalgewinnung
  • Lage auf dem europäischen und weltweiten Arbeitsmarkt
  • Die europäische Blue-Card
  • Besonderheiten in der Mentalität von EU-Bewerbern
    Gerüchte, Vorurteile, Missverständnisse.
  • Migranten, Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge, Einwanderungsgesetze
  • Sprachkompetenzen, Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Fremdsprachen GER
  • sprachliche Anforderungen an spezifische Berufsfelder
  • Qualifikationen im europäischen Kontext, Europäischer Qualifikationsrahmen EQR
  • Duale Berufsausbildung und Studienabschlüsse im europäischen Vergleich, Nationaler Qualifikationsrahmen NQR
  • Anerkennung von ausländischen Qualifikationen, Zuständigkeiten, Aufwand, Kosten
  • Aufbau und Entwicklung einer EU-Stellenausschreibung – Fehler, Probleme, No Gos, praktische Tipps
  • Rekrutierungswege, staatliche Arbeitsagentur, EURES, private Agenturen, eigene Akquise vor Ort, Vor- und Nachteile
  • Akquisekosten, Gegenüberstellung
  • Staatliche Förderinstrumente (Mobipro, BAMF u.a.), Vor- und Nachteile, Nutzen
  • Bewerbungsgesprächsführung, Skype oder persönlich, Verhaltensregeln als Arbeitgeber ggü. EU-Bewerbern
  • Willkommenskultur im Unternehmen
  • Interkulturelle Besonderheiten – Was muss das Unternehmen beachten?
  • Betreuung und Unterstützung von EU-Fachkräften

DozentenPeter L. Pedersen, Spezialist in internationalen Recruitingfragen

Seminarumfang: ca. 6 Stunden
Beginn 09.00 h. vorauss. Ende 15.00 h

Seminarorte und -termine

  • Leipzig, 13. November 2017
  • Berlin, 14. November 2017
  • Hamburg,  15. November 2017

Seminargebühren: 249 € pro Teilnehmer zzgl. ges. MWSt.
Die Gebühren verstehen sich inklusive Seminargetränken, Kaffeepausen und Handout

Veranstalter: ausgewählte Bildungspartner vor Ort

Seminaranmeldung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht